Telefon:  0231 / 28 99 84 53
Mobil:        0173 / 69 82 585

Email:  info@antik-ankauf-rs.de

Meißen-Ankauf in NRW und ganz Deutschland

Meißen-AnkaufWillkommen auf unserer Porzellan-Ankauf-Seite. Wir freuen uns, Ihnen unsere Firma als kompetenter Ansprechpartner für den Handel mit Luxusporzellan vorstellen zu dürfen. Unser Firmensitz in Dortmund, im Zentrum des Ruhrgebietes, schließt ein umfassendes Einzugsgebiet von Münster und dem Münsterland, über den Raum des HSK von Arnsberg, Lüdenscheid, Hagen bis in die Metropolen des Rheinlandes wie Köln und Düsseldorf ein. Unser Ankauf von Meißen, sprich Meißenfiguren und Meißengeschirr richtet sich nach dem aktuellen Markt. Wir kaufen gern Meißen in großen Mengen und Porzellanfiguren je nach Qualität und Seltenheit auch einzeln. Sie können uns 7 Tage die Woche Ihre Ankauf-Anfragen per Email zusenden. Bitte fügen Sie Fotos oder wenigstens Ihre Kontaktdaten hinzu. Wir freuen uns natürlich ebenso über jeden Anruf zum Thema Meißen.

Meißen-Schätzung in NRW und bundesweit

Meißen-AnkaufBitte verstehen Sie unser Angebot nicht als Freifahrtschein für jede Frage zum Thema Meißen, das überschreitet selbst unsere Möglichkeiten. Aber wir versuchen Sie in allen Fragen rund um das Alter, den aktuellen Marktwert, den Entwerfer Ihrer Meißenfigur, z.B. Kändler, Hentschel oder Scheurich ,zu unterstützen. Gerne kaufen wir ganze Meißen-Sammlungen aus Erbschaft oder Nachlass direkt in bar an. Bei uns gibt es keine Kommission oder leere Versprechungen. Unseren Worten folgen stets unmittelbar auch Taten, Sie tragen kein Verpackungs- und Transportrisiko. Wir besuchen Sie bequem in nahezu jeder Stadt in NRW, z.B. in:

und bei besonders hochwertigen Sammlungen von Porzellan auch bundesweit.

Ankauf von Meißen in NRW

Zum Ankauf interessieren uns aus dem reichhaltigen Programm von Meißen insbesondere folgende Dekore oder Formen, z.B. "Neuer Auschnitt", wenn möglich in reicher Bemalung (sprich mit viel Gold):

  • Zwiebelmuster (auch reiche Bemalung)
  • Roter Hofdrache (Rot, Blau, Gelb, Purpur)
  • Bunte Blume / Blume 1,2,3
  • Indische Malerei (Purpur, Grün)
  • Ming-Drache (Grün, Gelb, Blau, Ocker, Rot)
  • Schwanenservise (Kändler)
  • Gelbe Rose / Rote Rose
  • Streublümchen
  • B-Form (Kobalt mit und ohne Streublume)
  • X-Form
  • Brandenstein-Relief

in der Konstellation als Essgeschirr, Kaffeeservice, Teeservice, Moccaservice oder einzeln. Bei geringen Mengen und Einzelteilen vereinbaren Sie bitte einen Termin bei uns im Laden.

Ankauf von Porzellanfiguren von Meißen in Nordrhein-Westfalen

Insbesondere suchen wir zum Ankauf Porzellanfiguren von Meißen von folgenden Entwerfern:

  • Kändler
  • Elias Meier (Rokoko)
  • Michel Victor Acier
  • Konrad Hentschel (Hentschelkinder)
  • Paul Scheurich
  • Riemerschmied (Jugendstilporzellan)
  • Hugo Meisel

Ständig suchen wir zum Ankauf Tafelaufsätze, Porzellanleuchter, Porzellanuhren, Geschirr und natürlich Porzellanfiguren für unsere Sammlerkundschaft.

Schätzung von Meißen in NRW

Gerne schätzen wir Ihnen kostenlos und transparent Ihr geerbtes Meißen bzw. Ihre Meißenfiguren und beraten Sie, was beim Verkauf oder einer etwaig nötigen Restauration zu beachten ist. Dies versteht sich als Angebot im Zusammenhang mit aktuellen Verkaufsverhandlungen und auf der Basis beiderseitigen Interesses an Ihren Stücken von Meißen. Danke für Ihr Verständnis.

Die Geschichte der berühmten zwei blauen Schwerter von Meißen

Meißen-AnkaufMeißener Porzellan, das seit dem Gründungsjahr 1708 in großen Teilen in Handarbeit hergestellt wird, erfreut sich nach wie vor internationaler Beliebtheit. Die Gründung war dem reinen persönlichen Ehrgeiz von August dem Starken (1670-1733), Kurfürst von Sachsen zu verdanken. Dieser war besessen von der Idee, das erste europäische Porzellan herzustellen. Erfinder und Entwickler war der Alchemist Johann Friedrich Böttger (1682-1719) unter Mithilfe des Naturforschers Ehrenfried Walther von Tschirnhaus (1651-1708) der schon lange mit Experimenten zur Entwicklung von Porzellan beschäftigt war. Böttger, Namensgeber des gleichnamigen rötlichen Steinzeugs führte die Manufaktur ab 1709 in ihre fabrikmäßige Produktion auf der Albrechtsburg. Berühmte Entwerfer aus den Anfängen wie Johann Joachim Kändler (1706-1775) und Porzellanmaler wie Johann Gregorius Höroldt (1696-1775) haben die Manufaktur international bekannt gemacht. Sammler zahlen bis heute hohe Summen um in den Besitz dieser ersten zarten Stücke zu kommen. Das berühmte Zwiebelmuster wurde übrigens auch schon um 1740 auf dem Markt gebracht und löste die bis dato auf dem Markt befindlichen Kopien asiatischer Muster und Motive ab. Die Schwerter setzten sich ab 1731 durch. Ebenso wie das Kennzeichnen minderwertiger Ware durch die Schleifstriche. Eine weitere bedeutende Schaffens- und Erfolgsperiode der Manufaktur Meißen erlebte sie unter Graf Camillo Marcolini (1739-1814), er war von 1774 bis 1814 deren Leiter und Direktor. Unter seiner Leitung entwarfen der Modelleur Michel Victor Acier (1736-1799) und sein Mitarbeiter Johann Carl Schönheit (1730-1805) eine ganze Reihe von sehr feinen klassizistischen Figuren und Figurengruppen.

Hinweis zum Markenrecht, Patentrecht

Alle auf dieser Seite abgebildeten Porzellanstücke sind selbstverständlich Originalprodukte aus dem Hause Meißen, stets gebraucht bzw. antik. Wir handeln nicht mit Neuware. Alle angegebenen Firmen, Markennamen und Warenzeichen sind Eigentum Ihrer Inhaber und dienen lediglich zur Identifikation und Beschreibung der Produkte. Es existiert keine Zusammenarbeit oder Verbindung jedweder Art mit der Firma Meißen.